Sportliches Vaterunser: Fortbildungstag zu Bewegung und Spiel in der Firmvorbereitung

"Vaterunser" – Mit Sportgeräten und dem eigenen Körper legten die Teilnehmer des Fortbildungstages die Buchstaben auf dem Boden der Turnhalle. Fotos: DJK Sportverband Diözesanverband Münster

Mal unsicher, dann wieder festen Schrittes setzt der Mann einen Fuß vor den nächsten, die Augen verbunden, auf seinen Namen hörend. Sein Mitspieler in der Turnhalle führt den Läufer durch einen aufgestellten Parcours, indem er immer wieder seinen Namen ruft. Es ist die Station zum Vers "Geheiligt werde dein Name", nur eine von mehreren Stationen des "Vaterunser-Parcours". Die Impulskarte zur Station erklärt, dass Gott den Menschen mit der Taufe beim Namen gerufen hat. Fragen laden die Teilnehmer zum Austausch ein.

Sport und Glaube – eine Kombination, die erst auf den zweiten Blick zusammengehört. Wie sich das konkret umsetzen lässt, hat ein Fortbildungstag für ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Firmvorbereitung, auch Katecheten genannt, gezeigt. Unter dem Titel "Mit Sports-Geist zur Firmung" informierten sich elf Frauen und Männer aus unterschiedlichen Regionen des Bistums, wie sich Sport und Spiel in die Firmvorbereitung integrieren lassen. Bei der Fortbildung, die vom Referat Katechese im Bistum Münster und dem DJK-Sportverband Münster angeboten wurde und in dieser Form zum ersten Mal stattfand, nahmen die Katecheten die Rolle von Firmlingen ein. Teilweise in Zweierteams, dann in der Großgruppe erprobten sie den "Vaterunser-Parcours", durchliefen ein thematisches Stationsspiel zum Heiligen Geist und lernten das Gruppenspiel "Schicksalsbasketball" kennen.

"Kirche steht für die Sorge der Seele, Sport für die Sorge des Körpers für uns Menschen", erklärt Maria Schotte, geistliche Begleitung im DJK-Sportverband Diözesanverband Münster e.V. Gemeinsam als "Kirche und Sport" könnten sie entscheidend zur Wertevermittlung und -stärkung in der Gesellschaft beitragen – besonders bei jungen Menschen.

Dass das nicht immer einfach ist, weiß Stefanie Uphues vom Referat Katechese: "Viele Firmlinge wissen nicht viel über ihren Glauben. Um mit ihnen ins Gespräch zu kommen, ohne einen zweiten Religionsunterricht anzubieten, wollen wir ihnen die Möglichkeit geben, Glaube anders kennenzulernen, ihn zu erleben und da bietet sich der Sport an." Gerade die 15- und 16-jährigen Firmlinge stünden vor Entscheidungen und Fragen, die beispielsweise Ausbildung, erste Beziehung oder Pubertät beträfen. "Lebensthemen, bei denen die Firmvorbereitung eine große Hilfe sein kann", ist Uphues überzeugt.

Die Praxis zeige, dass viele Katecheten immer wieder auf der Suche nach Möglichkeiten seien, um mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen. Das gemeinsame Erleben erleichtere einen solchen Gesprächsbeginn. "Gerade junge Menschen wollen sich ausprobieren und Grenzen austesten", sagt auch Maria Schotte. Sport sei eine solche Gelegenheit, wo Jugendliche existentiell prägende Erfahrungen machten und darüber ins Gespräch kommen könnten.

Katechetinnen und Katecheten, die Interesse an Materialien zu Sport und Spiel in der Firmvorbereitung haben, können sich bei Stefanie Uphues, Referat Katechese telefonisch unter 0251/495 456 oder per Mail an uphues@bistum-muenster.de melden.

Kontakt

Referat Katechese
Stefanie Uphues
Telefon: 0251 495-567
 Katechese@bistum-muenster.de

Aktuell

Download

Medientipp

Angebote für Firmlinge

Angebote für Katecheten

  • "Beschenkt": Besinnungswochenende für (Firm)KatechetInnen
Logo Bistum Münster